Was bringt der Standby Modus beim Strom sparen?

Veröffentlicht am: 11. März 2012

Was bringt der Standby Modus beim Strom sparen?In Anbetracht ständig steigender Strompreise ist es zweckmäßig, Zuhause alle Möglichkeiten zum Stromsparen zu nutzen. Abhängig davon, welche Anstrengungen man unternimmt, weniger Strom zu verbrauchen, lassen sich monatlich mehrere Euro Stromkosten einsparen. Selbstverständlich ist es nicht so, dass von Ihnen erwartet wird, im Dunklen zu sitzen oder sonstige Einbußen der Lebensqualität hinzunehmen. Strom lässt sich hauptsächlich sparen, indem Sie die benötigten elektrischen Geräte und Lampen nur dann anschalten, wenn sie wirklich benötigt werden. Und sollte in Ihrem Haushalt in absehbarer Zeit der Kauf eines oder mehrerer Elektrogeräte geplant sein, ist auf die Energieeffizienz zu achten: Erhältlich sind Geräte in den folgenden Energieeffizienzklassen:

  • A (+ und ++) – sehr niedriger Stromverbrauch
  • B – niedriger Stromverbrauch
  • C – eher niedriger Stromverbrauch
  • D – mittlerer Stromverbrauch
  • E – höherer Stromverbrauch
  • F – hoher Stromverbrauch
  • G – sehr hoher Stromverbrauch

Stromspartipps

Zahlreiche elektrische Geräte verfügen über einen Standby Modus, der gewährleistet, dass die Geräte jederzeit betriebsbereit sind. Zum Einschalten wird dann zumeist nur noch eine Fernbedienung benötigt. Im Standby Modus wird zwar eindeutig Strom gegenüber dem üblichen Betrieb gespart, aber auch dieser Stromverbrauch könnte vermieden werden. Firmen wie EnergieGUT belohnen ihre Kunden für einen möglichst geringen Stromverbrauch. Jeder Kunde, der nachweislich sparsam mit dem Strom umgeht, hat Anspruch auf eine Sparprämie. In Prospekten und auf der Homepage der Firma erhalten Sie zudem Tipps zum Stromsparen:

  • Neue Geräte mit Energielabel A, A+ oder A++ kaufen
  • Strommessegeräte benutzen, um „Stromfresser“ aufzufinden
  • Schaltbare Steckdosen besorgen, um den Standby Modus zu umgehen

Elektrische Geräte richtig ausschalten

Wer nicht nur etwas für seinen Geldbeutel sondern auch für die Umwelt tun möchte, sollte stets darauf achten, Strom zu sparen wo es möglich ist. Denn jedem sollte klar sein, dass durch die herkömmliche Stromerzeugung klimaschädliches Kohlendioxid entsteht. Der Standby Modus ist zwar unbestreitbar recht praktisch, sollte aber nicht ständig genutzt werden. Insbesondere dann, wenn man ein Gerät mehrere Stunden lang nicht benötigt, ist es sinnvoll, dieses vollständig auszuschalten. Teilweise wird der Stromverbrauch einiger vermeintlich ausgeschalteter Geräte gar nicht bemerkt. Beispiele hierfür sind externe Netzteile von Monitoren oder Notebooks. Da mittlerweile zahlreiche Elektrogeräte über keinen Aus-Schalter mehr verfügen, ist es am praktikabelsten, schaltbare Steckdosen zu verwenden.

Titelbild © Thomas Francois – Fotolia.com