Tipps zur kostenlosen Handyortung

Veröffentlicht am: 20. März 2012

Tipps zur kostenlosen HandyortungJedes Handy lässt sich in Deutschland relativ problemlos orten. Datenschützer kritisieren die einfachen Ortungsmöglichkeiten von Mobiltelefonen über das Internet seit Jahren. Bisweilen geht die Politik jedoch nicht entschieden genug gegen etwaige Missbrauchsmöglichkeiten der Handyortung vor. Zahlreiche Anleitungen die aufzeigen, wie sich eine Handyortung kostenlos durchführen lässt, kursieren im Internet. In diesem Artikel werden sinnvolle Einsatzmöglichkeiten der Handyortung dargestellt und erläutert, wie man ganz einfach und kostenlos eine Handyortung durchführen kann.

Die geräteunabhängige Handyortung

Mobiltelefone stehen in andauerndem Kontakt zu den umliegenden Empfangstürmen, auch wenn man gerade nicht telefoniert. Mithilfe einer Dreieckspeilung kann die Position des Gerätes anhand der unterschiedlichen Empfangsstärken zu den Sendemasten der Umgebung berechnet werden. Der Mobilfunkanbieter weiß also zu jeden Zeitpunkt recht genau, wo sich ein Mobilfunkteilnehmer gerade aufhält. Die Polizei nutzt dieses Ortungsverfahren bereits seit vielen Jahren erfolgreich bei der Verbrechensaufklärung und Unfallhilfe. Einige Dienstleister agieren jedoch in einer rechtlichen Grauzone und bieten diese Form der Handyortung ebenfalls für Privatpersonen an. Voraussetzung für die Ortung ist dabei das Einverständnis des Inhabers des zu ortenden Gerätes. dies geschieht meist in Form einer einfachen Einwilligungs-SMS, welche bestätigt werden muss. Kritisiert wird dieses Vorgehen oftmals durch die hohe Manipulationsanfälligkeit. Ein eifersüchtiger Partner kann beispielsweise eine solche SMS still und heimlich bestätigen und so eine unerlaubte Handyortung problemlos durchführen.

Vorsicht vor Kostenfallen und Abzock-Abos

Auf dem Markt der Handyortungsdienstleister tummeln sich viele unseriöse Anbieter. Man sollte sich vor einer Handyortung unbedingt das Kleingedruckte durchlesen, um sich vor versteckten Kosten zu schützen. Insbesondere Services welche aggressiv mit den eher unmoralischen Verwendungszwecken der Handyortung, wie dem Ausspionieren von Freunden und Geliebten werben, sollten gemieden werden. Eine kostenlose Handyortung ist auf Dauer bei keinem Anbieter möglich. Es gibt jedoch viele Anbieter die ein kostenloses Testen des Services ermöglichen, so lassen sich zumindest einige Ortungen gratis durchführen. Ein weiterer Trick ist die Kündigung eines Abo-Services innerhalb von einer Stunde nach der Buchung. Diese Möglichkeit wird jedem Verbraucher durch die Widerrufsfrist für Online-Dienstleistungen gesetzlich eingeräumt.

Die GPS-Ortung: Kostenlos, aber nicht bei jedem Handy möglich

Die Handyortung via GPS ist kostenlos und auch deutlich genauer als die funkzellenbasierte Ortung. Es fallen unter Umständen lediglich einmalige Kosten für die entsprechende App zur Ortung an. Die meisten aktuellen Smartphone verfügen über ein integriertes GPS-Modul, welches zur Ortung benötigt wird. Die Funktionsweise ist identisch mit der eines Auto-Navigationsgerätes. Es ist somit bei dieser Ortungsvariante ein möglichst freier Sichtkontakt zum Himmel von Nöten. In geschlossen kann es zu starken Ortungsschwierigkeiten kommen.

Titelbild © monsterdruck.de – Fotolia.com